ブランドコピー スーパーコピーブランド スーパーコピー偽物 スーパーコピー スーパーコピー代引き ブランドコピー代引き スーパーコピーN級品 ブランドコピー激安通販店 スーパーコピー販売店 Diakonisches Werk der Ev. Kirchenkreis Trier und Simmern-Trarbach gGmbH: Unser weiteres Angebot

Begleitung von Müttern und Familien

Mütter müssen rund um die Uhr als Multitalent präsent sein. Es gibt oft wenige Entlastungsmöglichkeiten vor Ort, um den Alltag zu meistern. Die notwendigen Behördengänge sind oft zermürbend. Die Beratungsstellen bieten in Zusammenarbeit mit den Fachdiensten des Diakonischen Werkes Begleitung und Unterstützung bei der Bewältigung des Familienalltags an.

Familienplanung

In der heutigen Zeit gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, eine Schwangerschaft zu verhüten. Dennoch muss jede Frau, jedes Paar die für sie geeigneten Methode herausfinden. Dazu bietet die Beratungsstelle Informationen an und hilft - soweit möglich - bei der Finanzierung.

Präventionsangebote

Trotz Aufklärung und modernen Medien werden Teenager, aber auch Frauen, die schon Kinder geboren haben, ungewollt schwanger. Die Beraterinnen können daher z.B. in Schulen und Jugendgruppen, oder zu Fortbildungs- und anderen Veranstaltungen eingeladen werden, um die verschiedenartigsten Themen rund um Sexualität und Partnerschaft mit den Gruppen zu erarbeiten. Auch in Kindergärten werden Präventionsveranstaltungen zum Thema frühkindliche Sexualität angeboten.

Beratung vor pränataler Diagnostik

Jedes Elternpaar wünscht sich ein gesundes Kind.

Wir informieren und beraten Sie über die verschiedenen Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Risiken der verschiedenen Untersuchungsmethoden. Wir bieten Ihnen Unterstützung und Raum für Ängste, Sorgen und Hoffnungen, damit Sie für sich eine bewusste Entscheidung treffen können.

Welche Untersuchungen sind für uns wichtig?
Was erhoffen wir uns?
Was ist der Anlass?
Was ist das Ziel der Untersuchung?
Welche Risiken wollen wir eingehen?
Was werden wir tun, wenn eine schwere Erkrankung oder Behinderung beim Kind festgestellt wird?
Welchen Einfluss haben unsere ethischen, moralischen und religiösen Vorstellungen?
Wie gehen wir damit um?
Wie können wir angesichts der Tragweite der Entscheidungen, den "richtigen" Weg finden?

Bei der Frage, ob pränatale Diagnostik druchgeführt werden soll, gibt es keine richtige oder falsche Entscheidung. Nur Sie als werdende Mutter oder Vater können eine für Ihre persönliche Situation richtige Entscheidung finden.

Die Medizin bietet heute mit speziellen Techniken der Pränataldiagnostik die Möglichkeit, Störungen und Fehlbildungen beim ungeborenen Kind zu suchen und zu erkennen. Diese Entwicklung hat einerseits zu einer besseren Prävention und Bewältigung von gesundheitlichen Risiken für Mutter und Kind geführt. Es können in vielen Fällen bereits in frühen Stadien der Schwangerschaft Erkrankungen beim Kind festgestellt und behandelt werden.

Auf der anderen Seite müssen sich ca. 4% der Frauen und ihre Partner mit einer Diagnose auseinandersetzen, für die es keine Therapiemöglichkeiten gibt. Sie geraten durch die Diagnose in einen schwerwiegenden Konflikt, in dem sie entscheiden müssen, ob sie sich in der Lage fühlen, das kranke oder behinderte Kind anzunehmen.

Die Beratungen sind kostenlos, ergebnisoffen und unabhängig von Konfession und Nationalität.

Die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.