Nachrichten

Vorsorgevollmacht - Richtig handeln im Ernstfall

Das Diakonische Werk Trier bietet zu diesem wichtigen Thema eine dreiteilige Vortragsreihe an. Immer um 18.00 Uhr im Diakonischen Werk, Theobaldstr. 10. Allgemeine Einführung in die Vor­aussetzungen für das Tätigwerden eines Bevoll­mächtigten und dessen Aufgaben Donnerstag, 15.08. Die Personenfürsorge und weitere persönliche Angelegenheiten Donnerstag, 22.08. Vermögens- und Behördenangele­genheiten Donnerstag, 29.08.

Für viele Menschen ist es selbstver­ständlich, im Falle einer durch die Folgen eines Unfalls, einer schwer­wiegenden Erkrankung oder auch bei Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter eingetretenen Geschäfts- oder Handlungsunfähigkeit für Verwand­te, im Freundeskreis, für Nachbarn oder für Arbeitskollegen notwendige Entscheidungen und Veranlassungen zu treffen.

Immer mehr Menschen nutzen da­her notariell oder privat errichtete Vorsorgevollmachten.

Im Ernstfall stellen sich den Bevollmächtigten dann viele Fragen:

  • Was bedeutet die Vollmacht kon­kret und zu welchen Rechtgeschäf­ten berechtigt sie?
  • Welche Rechten und Pflichten sind bei der Vollmachtausübung zu be­achten?
  • Wem gegenüber besteht Rechen­schaftspflicht, wer haftet bei etwai­gen Fehlern?
  • Wie kann das Vollmachtverhältnis seitens des Vollmachtgebers oder der Vollmachtnehmer beendet wer­den?

Ziel der drei Abende ist es, den Vor­sorgebevollmächtigten ausreichend Kenntnisse über die Bedeutung und den Inhalt ihrer Aufgaben zu vermit­teln und ihnen in der Wahrnehmung dieser verantwortungsvollen Tätig­keit im Einzelfall Sicherheit zu geben.