Nachrichten

Vergnügt, erlöst, befreit – Kirchenkreis und Broadway Kino zeichnen jugendliche Filmemacher aus

Vergnügt, erlöst, befreit – unter dem Motto des Reformationsjubiläums hatte der Evangelische Kirchenkreis Trier in Kooperation mit dem Broadway Kino Trier einen Filmwettbewerb ausgeschrieben und Jugendliche eingeladen, dazu einen Kurzfilm zu drehen. Rund 50 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Gemeinden Gusterath, Trier und Prüm nahmen diese Einladung an.

So galt es für die Jury, bestehend aus Angelika Birk, Bürgermeisterin der Stadt Trier, Bettina Krüdener, Kreisjugendpflegerin des Landkreises Trier Saarburg, Professor Hermann Vaske von der Hochschule Trier, Burkhard Vogel vom Broadway Kino, sowie Superintendent Dr. Jörg Weber und Öffentlichkeitsreferentin Maike Roeber vom Evangelischen Kirchenkreis Trier, zehn ganz unterschiedliche Beiträge zu sichten und zu bewerten - eine Entscheidung, die nicht leichtfiel: "Ich hatte sehr viel Freude an allen Filmen", betonte Angelika Birk bei der Preisverleihung am Freitag, 23. Juni 2017, im Broadway Kino, bei der alle Beiträge noch einmal auf großer Leinwand zu sehen waren.

Ob Streit mit der Freundin, Mobbing in der Schule, schlechte Noten, und auch Tod und Trauer - die Konfis stellten sich in ihren Filmen starken Themen, und versuchten, eine Antwort auf die Frage zu finden, warum immer wieder dennoch ein vergnügtes, erlöstes und befreites Leben möglich sei. Und so würdigte auch Bettina Krüdener das Engagement der Konfis auf besondere Weise: "Jeder Film, der heute gezeigt wurde, ist es wert, mit seiner je eigenen Filmsprache ausgezeichnet zu werden."

Letztlich galt es jedoch, die drei besten Beiträge zu nominieren - und so ging der erste Preis, 250 Euro für weitere Projekte der Konfi-Gruppe, an Janine, Stella, Mia, Lina, Sophia und Katharina von der Evangelischen Kirchengemeinde Trier für ihren Beitrag "Vergnügt, erlöst, befreit". Der Film, der von der Freundschaft zweier Mädchen handelt, die auch und gerade in schwierigen Zeiten besteht, behandle "das Thema Freundschaft mit dem richtigen Fühlen", so Bürgermeisterin Birk. Glaubwürdigkeit der Geschichte, Filmsprache, Drehbuch - bei diesem Film stimme alles, so Birk weiter und gratulierte den Konfis für ihr gelungenes Werk.

Der zweite Platz ging in die Eifel - Benjamin, Mirjam, Fatimeh und Julia nahmen die 150 Euro für die Konfikasse von Bettina Krüdener entgegen. Der Film der Prümer Konfis schaffe es, die Figur Luther mit heute zu verbinden und in Jugendsprache zu übersetzen, so die Begründung der Jury.

Über den dritten Platz freuten sich auch Trierer Konfis - Mona, Paulina, Annika, Theresa, Elena, Marie und Lotta nahmen für ihren Beitrag Kinogutscheine mit nach Hause.

Initiiert hatten den Wettbewerb Katinka Fries, Jugendreferentin des Kirchenkreises, und Josephine Kraft vom Broadway Kino. Gemeinsam hatten sie im Vorfeld Film-Workshops angeboten, bei denen die Jugendlichen Dreh- und Schnitt-Tipps lernen konnten, um dann ihren eigenen Beitrag zu erstellen.

Die Workshops wurden durch das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Medienförderung unterstützt. "Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich als wirksam zu erleben und teilzuhaben an wichtigen Prozessen", das sei das Ziel solcher Projekte - und in diesem Fall auch gelungen, so Fries.

Weitere Informationen:

Evangelischer Kirchenkreises Trier

Jugendreferat

Engelstraße 12

54292 Trier

Telefon 0651 20900 70

Fax 0651 20900 72

jugendreferat@ekkt.de

 

 


Bookmark and Share