Orgelvesper, Samstag 16. September um 18 Uhr in der Konstantin-BaSILIKA

Am Samstag, dem 16. September 2017 beginnt um 18 Uhr eine Orgelvesper in der Konstantin-Basilika. KMD Johannes Quack (Köln) spielt an der symphonischen Eule-Orgel der Basilika Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy (Orgelsonate Nr.3 A-Dur), Max Reger sowie - als Hauptwerk des Konzerts - die fünfsätzige Orgelsymphonie Nr.16 "Martin Luther" des Komponisten Enjott Schneider. Schneider komponierte dieses dem Interpreten gewidmete Werk im Jahr 2016. Der Eintritt beträgt 6,- bzw. ermäßigt 3,- EURO - Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

JOHANNES QUACK wurde 1959 im niederrheinischen Anrath geboren. Er studierte Ev. Kirchenmu- sik am Robert-Schumann-Institut Düsseldorf (Orgelklasse Johannes Geffert). Nach dem staatlichen A-Examen legte er bei Prof. Hans-Dieter Möller das Konzertexamen für Orgel ab. Es folgten weiter- führende Studien in London bei Nicolas Kynaston. Von 1988 bis 1990 war Johannes Quack Kantor der Martin-Luther-Kirche in Bad Orb, seit 1990 ist er Kirchenmusiker an der Antoniterkirche in Köln. An der Musikhochschule Düsseldorf hat er einen Lehrauftrag für künstlerisches und liturgisches Orgelspiel. Seine Konzerttätigkeit führte ihn nach England, Schweden, Dänemark, Italien, in die Niederlande, in die USA, nach Südafrika und Mittelamerika. Im Jahr 2000 spielte er für den Verlag Dohr die Doppel-CD „alio modo" ein, fünf Jahre später nahm er an der Orgel der Antoniterkirche die CD „Der Engel" mit Musik für die Barlach-Skulptur „Der Schwebende" auf, 2009 schließlich zusammen mit Peter Scheerer „Vom Himmel hoch" – advent- und weihnachtliche Musik für Trom- pete und Orgel. 2016: Uraufführung und Ersteinspielung der 16. Orgelsinfonie „Martin Luther" von Enjott Schneider. Johannes Quack erhielt 2011 den Titel Kirchenmusikdirektor (KMD).

FREITAG, 29.09.2017 19.00 H – KONSTANTIN-BASILIKA EVENSONG

KAMMERCHOR DER REGION WESTEIFEl

LEITUNG:REGIONALKANTOR CHRISTOPH SCHÖMIG

PROF. KARL-LUDWIG KREUTZ - ORGEL

LITURG: PFARRER THOMAS LUXA

Knut Nystedt                           I will praise Thee, o Lord
(1915 – 2014)

Christoph Schömig                 Psalm 23, Der err ist mein Hirte
(*1956)
/George M. Garrett
(1834 – 1897)

Knut Nystedt                           Gespannt in die Zeit
(1915 – 2014)                        The conclusion of Magnificat for a new Millenium op. 15

Charles Villiers Stanford         Nunc dimittis C-Dur op. 115

(1852 – 1924)

Józef Swider                           Cantus gloriosus
(1930 – 2014)

Christoph Schömig                Chorimprovisation über „Bleibe bei mir, Herr“

Der KAMMERCHOR WESTEIFEL wurde 1997 von Regionalkantor Christoph Schömig gegründet. Unter seiner künstlerischen Leitung entwickelte sich der Chor zu einem Ensemble mit einem an-spruchsvollen vielseitigen Repertoire unter Berücksichtigung selten gehörter Musik aus verschiede-nen Epochen, besonders des 20. Jahrhunderts. Der Chor arbeitet projektbezogen. Weitere Informationen unterwww.Kammerchor-Westeifel.de

CHRISTOPH SCHÖMIG, geb. 1956 in Wesel, studierte an der Musikhochschule und Universität Köln Schulmusik, Philosophie und Kirchenmusik. Seit 1996 wirkt er als Regionalkantor im Bistum Trier an der Basilika St. Salvator Prüm. Er ist Dozent für Chorleitung und Orgelspiel des Bistums Trier und Leiter der Fachstelle Kirchenmusik in Prüm. Eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland, LP- und CD-Produktionen sowie Aufnahmen mit dem SWR runden seine künstlerische Tätigkeit ab.