Ev. Kindergarten Arche Noah Mülheim an der Mosel

Betreuungsform:
80 Plätze für Kinder zwischen 6 Monaten und 6 Jahren, davon 48 Ganztagsplätze.

Öffnungszeiten:
Krippenbereich:
Mo - Fr 7.30 - 16.30 Uhr
Kindergartenbereich:
Ganztagsplätze: Mo - Fr 7.30 - 16.30 Uhr
Teilzeitplätze: Mo - Fr 7.30 - 12.30 Uhr, 14 - 16.30 Uhr

Einzugsgebiet:
Mülheim / Mosel, Brauneberg, Andel.
Für die Kinder aus Brauneberg und Andel steht der Fahrdienst der Kirchengemeinde zur Verfügung.

Großzügiger Raum für die Kleinen

Seit 2010 bietet die Ev. Kindertagesstätte Mülheim (Mosel) zusätzlich zu den zwei Kindergartengruppen auch zwei Krippengruppen an. Dafür wurde die Kindertagesstätte großzügig erweitert und das bestehende Gebäude umgebaut und saniert. Seitdem stehen 20 Plätze für Kinder zwischen 6 Monaten und 3 Jahren im Krippenbereich und 50 Plätze im Kindergartenbereich für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren zur Verfügung.  Die beiden Krippengruppenräume haben über die großflächige Verglasung viel Sonnenlicht und besitzen einen direkten Zugang zu den von Pergolen überdachten Terrassen. Die Schlafräume sind jeweils über Schiebetüren mit den Krippengruppenräumen verbunden, zu denen auch eine ansprechend gestaltete Teeküche gehört. Eine "Schmutzschleuse" ermöglicht den Zugang zum großen Sandkasten im Außengelände. Ein Multifunktionsraum steht auch zur Verfügung. Die Krippentoilette ist mit komfortabler Wickelkommode und Dusche ganz auf die Bedürfnisse der unter-dreijährigen Kinder eingerichtet.

Durch den Erweiterungsbau besitzt die Kindertagesstätte eine freundlich gestaltete Cafeteria mit Teeküche, in der die Kinder frühstücken und zu Mittag essen können. Er wird zudem für Teamgespräche und Elternabende genutzt. Die Gruppenräume im Kindergartenbereich sind seit der Sanierung ebenfalls mit Teeküchen ausgestattet, die im Unterschied zur Krippe abgesenkte Arbeitsplatten aufweisen, sodass sie auch von den Kindern genutzt werden können. Ein großer Schlaf- und Bewegungsraum gehört genauso dazu wie ein Multifunktionsraum mit Werkbank. Wer einmal für sich sein möchte, kann im Leseraum mit seinen bequemen Polstern Bilderbücher angucken. Gerne nutzen die Kindergartenkinder auch die Turngeräte im Turnraum. Eine modern gestaltete Küche ermöglicht es, selbst zu kochen. Damit die Kinder auch kochen und backen können, wurde eine tiefer gelegte Arbeitsplatte mit Kochplatten und Waschbecken eingerichtet.

Die hellen Wände, die kontrastierende Farbgebung von Türen und Möbeln, die großen Fenster ´sowie die schalldämmende Decke, mit der die gesamte Kindertagesstätte ausgestattet ist, sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Für die Gestaltung von Gebäude und Einbaumöbeln zeichnen die Mülheimer Architekten Prof. Dr. Wolfgang Strobl und Hilla Bastgen verantwortlich. Den Erzieherinnen stehen Personalraum und Personaltoilette zur Verfügung.

Das Außengelände musste nach Ende der Bauarbeiten neu gestaltet werden. Durch tatkräftige Mithilfe von Eltern, Gemeindegliedern und dem Gemeindearbeiter der Ortsgemeinde wurden Wege und Parkplätze gepflastert, die Schaukel aufgestellt und ein Hügel mit Rutsche angelegt. Der Umwelt wurde mit der Dachbegrünung und versickerungsfähigen Parkplatzanlage Rechnung getragen. Ein ehrenamtlicher "Kindergärtner" baut zusammen mit den Kindern Obst, Gemüse, Getreide und Kartoffeln an. Die Kinder helfen beim Säen, Pflanzen, Gießen und Ernten. Der gesamte Ernte wird in der Küche verwertet, sodass die Kinder erleben können, woher das alles kommt, was sie essen und trinken.

Das pädagogische Konzept

In der pädagogischen Arbeit orientiert sich die Kindertagesstätte am christlichen Menschenbild. Christliche Inhalte sollen für die Kinder in kindgerechter Weise erfahren werden können. Eine bewusste Eingewöhnung in die Krippe und ein gestalteter Übergang von der Krippe zum Kindergarten "im gleichen Haus" sind wichtige Bestandteile unseres pädagogischen Konzepts. Der strukturierte Tages- und Wochenplan erlaubt auch den Eltern einen regelmäßigen Überblick über die Aktivitäten ihrer Kinder. Wöchentliche Waldtage fördern die Naturerfahrung der Kinder, die ältesten Kinder werden in ihrem letzten Kindergartenjahr gezielt in Zusammenarbeit mit der nahe gelegenen Grundschule auf die Schule vorbereitet. Ein Kindergartenbus holt die Kinder aus Andel und Brauneberg ab und bringt sie zurück.