Die Eule - Orgel (2014)

Die neue Hauptorgel, erbaut von der Firma Hermann Eule Orgelbau GmbH (Bautzen) und eingeweiht am 30. November 2014 (1. Advent), vollendet den Wiederaufbau der Basilika nach dem Zweiten Weltkrieg. Stilistisch beginnt sie da, wo die Schuke-Orgel aufhört und ermöglicht die klanglich adäquate Darstellung all dessen, was ab der Mitte des 19. Jahrhunderts für Orgel komponiert wurde: Musik der deutschen Orgelromantik, der gesamte Bereich der französischen Orgelsymphonik, das in den letzten Jahren immer stärker wiederentdeckte Repertoire englischer und amerikanischer Orgelmusik sowie das gerade für liturgische Bedürfnisse wichtige Gebiet der Improvisation.
Für sich schon beeindruckend sind die mit einem so großen Instrument verbundenen technischen Parameter (Maße, Gewicht, Anzahl der Register, Pfeifen und Manuale etc.), doch all dies steht im Dienst eines musikalischen Erlebens, das den Zuhörenden öffnen kann für den Kern der christlichen Botschaft.
Damit eine Orgel höchsten Ansprüchen gerecht werden kann, muss sie nicht nur technisch in jedem Detail meisterhaft gefertigt, sondern auch von einer denkbar hohen Intonationsqualität sein. Letztere bestimmt maßgeblich, ob eine Orgel in eine überzeugende klangliche Wechselwirkung mit dem Raum tritt, für den sie gebaut wurde. All dies ist der Orgelbaufirma Eule und allen mit ihr zusammenarbeitenden Firmen in großartiger Weise gelungen.

Die Disposition der Eule-Orgel

Die Disposition der Eule-Orgel

Hier gibt es Bilder von der Eule-Orgel und ihrem Bau

Die Eule - Orgel an der Südwand der Basilikadie drei OrgeltürmeWendeltreppe zur OrgelWendeltreppe DetailDas MaskottchenErstellt von dem Kunstschmied Ernst Bender, Schweichgestiftet von dem Presbyter Georg-Friedrich Lüttickendie drei "Türme"Gesamtansichtder Spieltischder zweite SpieltischBlick auf die RegistertastenKantor Martin Bambauer am "mobilen" SpieltischBlick auf die Südwand mit OrgelditoDer StahlkonstruktionsplanBaugerüstdie Tragkonstruktion, StahlPfeifenlade mit Pfeifendie Mechanikeinige Zügeeiner von 12 BlasebalgenEinbau der Prospektpfeifen