NEUE KONZEPTION DER KONFIRMANDENARBEIT

Die Zukunft des Konfirmandenunterrichts (und der Kirche) beginnt in der Grundschulzeit - Wir verändern das Konzept weiter!

Dass die jungen Menschen bei uns gut hineinwachsen können in unsere Gemeinde und in unseren Glauben, das ist uns als Kirchengemeinde ein ganz besonderes Anliegen. Darum haben wir noch mal neu auf unsere Konfirmandenarbeit geschaut und unser Konzept weiter den Bedürfnissen und Entwicklungen der Kinder und Jugendlichen angepasst.

In drei Phasen unterteilt sich jetzt unser Konzept.

Phase I (vierte Klasse):
Alle Kinder unserer Gemeinde besuchen die Grundschule Wildenburg. Im ersten Halbjahr der vierten Klasse gibt es in einer Nachmittags-AG einmal in der Woche für 90 Minuten Kirchlichen Unterricht. Wie Tageskinder können die Schüler am Essen teilnehmen und sie sind von den Hausaufgaben befreit. Nach dem Unterricht können die Schüler mit dem Schulbus nach Hause fahren. Die Teilnahme an diesem Unterricht ist verpflichtend.

Phase II (dritte und fünfte bis siebte Klasse):
Über einen Zeitraum von fünf Jahren kommt es immer wieder zu Begegnungen der Kinder und Jugendlichen mit der Kirche. Dazu werden Veranstaltungen angeboten wie der Kinderbibeltag oder die Kinderbibelwoche, das Krippenspiel, die Jugendgruppe (siebte und achte Klasse), Familiengottesdienste und Jugendgottesdienste.
Welche Angebote die Kinder und Jugendlichen im Einzelnen wahrnehmen, dürfen sie sich selbst auswählen. Wichtig ist nur, dass sie im Laufe der Jahre 60 Besucherpunkte ansammeln. Dazu zählen auch die 32 Punkte aus der vierten Klasse. Um immer wieder mal in Kontakt zu kommen im Lauf der Jahre können in jedem Jahr in der Phase II maximale 12 Punkte verrechnet werden.

Phase III (achte Klasse):
In diesem Jahr stehen wieder das gemeinsame Erleben und das Zusammenwachsen der Gruppe im Vordergrund. Die schönsten Erinnerungen an die Konfirmandenzeit sind ganz oft die gemeinsamen Fahrten. Bei vier Wochenendseminaren arbeiten wir zu den Themen Abendmahl, Schöpfung, Vorbereitung Vorstellungsgottesdienst und Konfirmation und besuchen das Konficamp.
Zudem gibt es Tagesseminare zu den Themen Gebote mit einem Besuch des Konzentrationslagers in Hinzert und einen Diakonietag in der Asbacher Hütte. Vor und nach den einzelnen Seminaren kann es auch noch einzelne Vorbereitungsstunden geben.

Und am Ende steht dann die Konfirmation. Die Kinder sind erwachsene Gemeindeglieder.