Nachrichten

„Steh auf und geh – Umkehr und Hoffnung angesichts von Corona" - Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag im Trierer Dom

Trier – Auch in diesem Jahr laden die Evangelische Kirche im Rheinland, der Evangelische Kirchenkreis Trier, die Evangelische Kirchengemeinde Trier, das Bistum Trier sowie das Dekanat Trier herzlich dazu ein, den Ökumenischen Gottesdienst zum Buß- und Bettag am Mittwoch, 18. November 2020, um 19 Uhr in der Hohen Domkirche zu Trier, Liebfrauenstraße 12, 54290 Trier, mitzufeiern. Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, sowie der Bischof des Bistums Trier, Dr. Stephan Ackermann, leiten gemeinsam den Gottesdienst, die Predigt hält Präses Rekowski.

Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag - hier 2018 im Trierer Dom. Der traditionelle Gottesdienst wird im jählichen Wechsel sowohl im Dom als auch in der Evangelischen Kirche zum Erlöser, der Konstantin-Basilika gefeiert. (Bild: Bischöfliche Pressestelle)

Die Corona-Pandemie prägt auch die diesjährige Feier des Buß- und Bettages. So steht der Gottesdienst unter dem Leitwort: "Steh auf und geh - Umkehr und Hoffnung angesichts von Corona". Corona hat die Welt und auch die Kirchen verändert. Der Umgang mit der Krise ist allgegenwärtig. Manche fragen: Haben die Kirchen versagt? Die Themen Umkehr und Buße gehören zum Buß- und Bettag. Der Gottesdienst geht der Frage nach, wo es gilt, in dieser und für diese Gesellschaft umzukehren. Und welche Hoffnung leitet Christinnen und Christen?

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Teilnehmerzahl begrenzt, eine vorherige Anmeldung in der Dominformation ist deshalb erforderlich - am besten online unter www.dominformation.de, per E-Mail an info@dominformation.de oder telefonisch unter 0651/9790790. Der traditionelle Empfang im Anschluss an den Gottesdienst entfällt.


Bookmark and Share