Nachrichten

Glaube, Hoffnung, Liebe - 5. Nacht der Kirchen in Wittlich

Wittlich - Die 5. Nacht der Kirchen am 25. Oktober in den drei Wittlicher Kirchen war wieder ein voller Erfolg. Der Wittlicher Ökumeneausschuss hatte den Abend unter das verbindende Motto "Glaube, Hoffnung, Liebe" gestellt, die Teams aus St. Bernhard, der Christuskirche und St. Markus setzten jeweils einen Begriff daraus in Worte, Gedanken und Musik um.

"Klangwelten" - die vielfach ausgezeichneten Musikerin und Percussionistin Leonie Klein, Foto: J. Melchior

In St. Bernhard startete der Abend mit dem Lied: "Eingeladen zum Fest des Glaubens", es zog sich verbindend durch das gesamte Programm. Texte aus der Bibel und verschiedene Glaubensbekenntnisse rundeten die Station ab.

Zum Schluss zog man gemeinsam in die benachbarte evangelische Christuskirche, in der der zweite Teil des Abends unter das Thema "Hoffnung" gestellt war.

Neben Texten, gemeinsamem Gesang und mit der musikalischen Begleitung des Kirchenmusikers Tilman Bruus sowie der Gemeindepädagogin Regina Fahle waren ganz besonders die "Klangwelten" der vielfach ausgezeichneten Musikerin und Percussionistin Leonie Klein aus Salmtal hörens- und sehenswert.

Weiter ging es nach St. Markus. Hier wurde der Begriff "Liebe" mit dem alttestamentlichen Text des "Hohen Lied der Liebe" interpretiert. Musikalische Gäste waren hier Barbara Görgen-Mahler und Michael Klink. Mit den Positionswechseln der Akteure und Zuhörer konnte das neugestaltete Kirchenschiff auf wundersame Weise neu erfahren werden.

Text und Bild: J. Melchior


Bookmark and Share