ブランドコピー スーパーコピーブランド スーパーコピー偽物 スーパーコピー スーパーコピー代引き ブランドコピー代引き スーパーコピーN級品 ブランドコピー激安通販店 スーパーコピー販売店 Evangelischer Kirchenkreis Trier: Festwochenende 16.–18. August 2019 - „300 Jahre Andeler Dom“

Nachrichten

Festwochenende 16.–18. August 2019 - „300 Jahre Andeler Dom“

Wer im August durch Andel gefahren ist, wunderte sich über die große Kirchenfahne mit dem violetten Kreuz an der Andeler Kirche. Der Anlass für die festliche Beflaggung war der 300. Geburtstag der Ev. Kirche Andel, von den Andelern liebevoll „Andeler Dom“ genannt. 15 Monate lang hatte die Vorbereitungsgruppe das Festwochenende am 16.-18. August 2019 und das Jahresprogramm mit viel Herzblut vorbereitet. In ihr haben evangelische und katholische Gemeindeglieder sowie Vertreter der Andeler Vereine ihre Gaben eingebracht.

Ein Teil der Vorbereitungsgruppe

Das Foto zeigt Peter Mohrs (2.v.l.) und Pfarrer Berke (6.v.l. sowie alle Mitwirkenden des Konzertes.

Dechant Moritz, Superintendent Dr. Weber, Pfarrer Berke (v.l.)

Das Vorbereitungsteam singt das Lied von den Andeler Bürgern

Das Foto zeigt Leiterin Silke Meyer mit Erzieherin Sandra Schiffmann-Lotz und Pfarrer Berke während des Auftritts der Kindergartenkinder im Andeler Bürgerhaus

Silke Hubert und Nicole Roß an der Buttonmaschine. Im Hintergrund die Hüpfburg.

Auftakt des Festwochenendes war am Freitag, 16.08.19, das Konzert der Kreismusikschule. Unter der Leitung von Peter Mohrs wurden moderne und klassische Stücke auf Violinen, Viola, Cello, Marimbaphon und Orgel zu Gehör gebracht. Pfarrer Berke erzählte zwischen den Musikstücken aus der Geschichte der Andeler Kirche. Am Sonntag, 18. August 2019, haben die fast 550 Jahre alten Glocken zum Festgottesdienstdienst eingeladen.

Viele aus Andel und Umgebung sind dieser Einladung gefolgt. Die Predigt hielt Superintendent Dr. Jörg Weber aus Trier. Pfarrer Thomas Berke gestaltete zusammen mit Dechant Georg Moritz (Bernkastel-Kues), Pfarrer Klaus Milde (Bernkastel-Kues) und Oberin i.R. Helga Heß (Andel) die Liturgie. An der Orgel zeigte Kreiskantor Martin Bambauer aus Trier sein Können, begleitet von Florian Chamot, dem 1. Trompeter der Trierer Philharmoniker. Es konnten im Gottesdienst die Andeler Landtagsabgeordnete Jutta Blatzheim-Roegler, Verbandsbürgermeister Ulf Hangert, Stadtbürgermeister Wolfgang Port, der neue Ortsvorsteher Uwe Hoffmann, der langjährige Ortsvorsteher Rolf Kröhner, die Stadtbeigeordnete Wilma Keith-Caspari sowie zahlreiche Mitglieder des Ortsbeirates Andel und der Presbyterien der benachbarten Kirchengemeinden begrüßt werden.

Zu Beginn erzählte Pfarrer Berke aus der Geschichte der Andeler Kirche und stellte seine brandneu verfasste Schrift "Die Evangelische Kirche Andel in Geschichte und Gegenwart" als sein persönliches Geschenk zum 300. Geburtstag der Kirche vor. Sie wurde an alle Gottesdienstbesucher verteilt. Die Vorbereitungsgruppe sang ein lustiges, selbstverfasstes Lied nach der Legende von den sieben Andeler Bürgern, die 1716 bis 1719 eigenhändig die Andeler Kirche bauten. Am Ende des Gottesdienstes stellte sie zudem die Kunstwerke des Morbacher Bildhauers Klaus Rothe vor, der Mitte der 60er Jahre den Innenraum der Andeler Kirche "aus einem Guss" neugestaltete. Nach den festlichen Klängen von Orgel und Trompete zum Abschluss wurden alle zu einem fröhlichen Fest in das Bürgerhaus Andel eingeladen. Dort erwartete sie Kaffee & Kuchen und Andeler Wein.

Die Andeler Kinder aus unserem Ev. Kindergarten Arche Noah bereicherten den Nachmittag mit fröhlichen Liedern, die von den Besuchern mitgesungen und mitgeklatscht wurden. Anschließend wurden alle Kinder in die benachbarte Turnhalle eingeladen. Dort hatte die Andeler Freiwillige Feuerwehr zusammen mit unserer Kinder- und Jugendmitarbeiterin Silke Hubert eine Hüpfburg, eine Buttonmaschine und einen Stand zum Büchsenwerfen aufgebaut, sodass die Kinder viel Spaß hatten. Es war ein außerordentlich schönes und gelun-genes Fest zum 300. Geburtstages des Andeler Domes. Allen, die dazu beigetragen haben im Vorbereitungsteam, mit Kuchenspenden, Mithilfe bei den Standdiensten, beim Auf- und Abbauen sowie beim Kinderprogramm ein herzliches Dankeschön!


Text und Bilder: Pfarrer Thomas Berke


Bookmark and Share