Nachrichten

Bei gutem Wetter kann Jeder - Inklusive Jugendleiterausbildung auf dem Segelschiff

Von 28.09.-03.10.2018 machten sich 21 Jugendliche und 6 Teamer aus den beiden Kirchenkreisen Trier und Obere Nahe auf den Weg in die Niederlande. Ziel war Harlingen, wo wir auf dem Segelschiff Iselmar von unserer Skipperin Simone schon erwartet wurden. Inhaltlich setzten wir uns an den ersten beiden Tagen mit den Themen "Was ist ein Team?" und  "Was ist eine Gruppe?" und wie funktioniert diese auseinander. Bei strahlendem Sonnenschein segelten wir durch das Wattenmeer die Inseln Vlieland und Terschelling an. Wir lernten die wichtigsten Knoten und Begriffe der Seefahrt und konnten das Gelernte direkt anwenden. Sowohl in Kleingruppenarbeiten aber auch ganz praktisch bei der Arbeit an Deck erfuhren die Teilnehmenden was es heißt, eine Gruppe zu werden und wie wichtig alle Teilnehmenden der Gruppe sind, um ans Ziel zu kommen. Jeder konnte sich mit seinen Stärken und Talenten einbringen und dabei war es egal, ob jemand eine Behinderung hatte oder nicht.

An den darauffolgenden beiden Tagen erwartete uns dann viel Wind, Kälte und ein bisschen Regen. Unter dem Motto "Bei gutem Wetter kann Jeder" wurden dann teilweise Regenhosen gebastelt, bevor es an Deck ging zum Seile ziehen, kurbeln und nass werden. Inhaltlich beschäftigten wir uns an den Tagen mit Kommunikation. Schnell bemerkten alle, dass auf dem Segelschiff vor allem eine laute Stimme wichtig ist, damit man trotz des Windes alles hört. So trainierten alle ganz automatisch, sich Gehör zu verschaffen. Neben einigen Modellen zur Kommunikation gab es viele praktische Übungen. Auch verschiedene Rollen in einer Gruppe und die eigene Rolle in der Ausbildungsgruppe wurden beleuchtet. Am Ende der sechs Tage wurde deutlich, welchen Weg die Gruppe gegangen ist und wo sich die Einzelnen in der Gruppe jetzt befinden. Beim letzten gemeinsamen Abendessen wurde der Abschied gebührend gefeiert und anschließend die Zeit ausgewertet.

Bei der Abreise fiel es dann nicht nur der Gruppe schwer, die schöne Zeit hinter sich zu lassen, aber wir kommen wieder: nächstes Jahr an Ostern!


Bookmark and Share