Nachrichten

Weihnachten findet statt – aber anders! Keine Präsenzgottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Trier

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Trier ist in einer Sondersitzung zu dem Schluss gekommen, dass es in der aktuellen Lage der Pandemie keine Präsenzgottesdienste verantworten kann. Alle geplanten Gottesdienste am 4. Advent, an Weihnachten und bis vorerst zum 17. Januar 2021 sind abgesagt. Dies gilt auch für die Open-Air-Gottesdienste an Heiligabend. Bereits angemeldete Personen werden benachrichtigt.

Angesichts der weiter steigenden Infektionszahlen und der allgemeinen Weisung, Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, erscheint es uns trotz erprobter Hygienekonzepte nicht ratsam, hunderte Menschen zusammenzubringen und damit einer potentiellen Gefahr auszusetzen.

Uns ist diese Entscheidung sehr schwer gefallen. Es ist unser tiefes Interesse und unser Auftrag, die frohe Botschaft von Gottes Gnade und Liebe, die an Weihnachten menschlich spürbar in diese Welt gekommen ist, den Menschen auszurichten. Wir wissen darum, wie wichtig vielen Menschen der Besuch eines Gottesdienstes insbesondere an Heiligabend ist. Niemand aus der Gemeindeleitung verzichtet gerne darauf – grade in dieser ohnehin schweren Zeit.

Der Schutz von Leben und Gesundheit und unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung wogen in der Entscheidungsfindung allerdings schwerer.

Weihnachten fällt aber natürlich nicht aus. Herzlich laden wir zu alternativen Angeboten ein, mit denen wir die Weihnachtsbotschaft zu Ihnen nach Hause tragen möchten:

An Heiligabend, am ersten Weihnachtstag, am Silvesterabend und an Neujahr sowie an allen Sonntagen wird es Videoandachten aus der Kirche zum Erlöser geben. Sie sind über die Website www.evangelisch-trier.de oder direkt über den YouTube Kanal der Gemeinde („Evangelisch Trier“) zu sehen. Auch der OK54 überträgt sie im Kabelfernsehen: Heiligabend um 16 Uhr den Weihnachtsfilm der Evangelischen Jugend #jesusinquarantine und um 18 Uhr einen Gottesdienst mit allen Pfarrerinnen und Pfarrern; am ersten Weihnachtstag sowie an den Sonntagen jeweils um 9:30 und 12 Uhr eine Videoandacht, an Silvester voraussichtlich um 18 Uhr.

Für die, die lieber live dabei sind, feiern wir Zoom-Gottesdienste: an Heiligabend um 17 Uhr mit Einwahl per Video, am zweiten Weihnachtstag um 11 Uhr mit Einwahl über Telefon. Die Zugangsdaten finden Sie zeitnah auf dieser Homepage. Beide Formate haben technisch bedingt eine Höchstkapazität.

Unter der Telefonnummer 0651 49368353 können Sie eine kurze Andacht aus der Gemeinde am Telefon anhören. An Heiligabend und an den Sonntagen kommt die jeweils neue Andacht heraus.

Unsere Kirche zum Erlöser, die Konstantin-Basilika, bleibt für Andacht und stilles Gebet geöffnet.

Die Pfarrerinnen und Pfarrer stehen selbstverständlich weiterhin für die Seelsorge zur Verfügung – auch persönlich. An den Feiertagen, „zwischen den Jahren“ und an den Wochenenden ist dafür, zusätzlich zu den jeweiligen Nummern der Pfarrer, die Telefonnummer 0160 92111739 freigeschaltet.

Weihnachten fällt nicht aus. Weihnachten liegt nicht an uns Menschen oder in unserer Verantwortung. Weihnachten hängt auch nicht am physischen Besuch eines Gottesdienstes. Gott kommt in die Welt - grade in das Kaputte, Ungeklärte und Unscheinbare. Das wird in diesem Jahr vielleicht sogar deutlicher als sonst – und das feiern wir eben diesmal anders als gewohnt!

Hier finden Sie das Plakat zum Downloaden