Gottesdienst in der Kulturgießerei

Literatur-on-tour FestivalIm Rahmen des Literatur-on-tour Festivals fand am Sonntag, dem 25. 9.2016 der Gottesdienst in der Kulturgießerei statt. Etwa 30 Besucher genossen die originelle Atmosphäre in der ehemaligen Glockengießhalle und den Blick auf die Sonnenstrahlen, die sich im Walnussbaum vor dem Fenster fingen.

Thema der Predigt war der Paulusbrief an die Römer, Kap. 14: von Schwachen und Starken im Glauben. In Rom tobte zur Zeit Kaiser Neros, also Mitte des 1. Jh. ein handfester Streit um das Essen. Auf den Märkten konnte Fleisch als Opfer für die römischen Götter Jupiter, Neptun und Mars gekauft werden. Christen waren uneins, ob sie dieses Opferfleisch essen durften. Schwache Gläubige sagten: „Wir essen lieber Haferschleim als dieses Götzenfleisch“. Starke Gläubige waren der Ansicht: „Es gibt nur einen Gott, also dürfen wir das Fleisch essen“. Durch unfairen Streit im Glauben können Verletzungen entstehen. „Setzt euch auseinander, aber respektiert andere Meinungen“, sagte Pfarrer Peter Winter. Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit, Friede und Freude.

Ein Projektchor aus Pfalzel und eine Band bereicherten diesen besonderen Gottesdienst mit Musik und Liedern zum Mitsingen.