2G im Gottesdienst

Stand 03.12.2021

Das Presbyterium hat beschlossen, im Einklang mit den Regelungen, die die letzte Verordnung für Veranstaltungen vorsieht, die Gottesdienste weiter mit reduzierter Personenzahl in der Kirche zu feiern und dabei die 2G-Regel anzuwenden.

 

Alle volljährigen Gottesdienstbesucher müssen daher von nun an entweder geimpft sein oder schon eine Corona-Infektion durchgemacht haben (genesen sein), ein negativer Test genügt also für Erwachsene nicht mehr.

Kinder von 6 bis 17 Jahren müssen entweder geimpft sein oder ein negatives Testergebnis einer öffentlichen Teststelle vorlegen - ein zu Hause durchgeführter Schnelltest genügt nicht.

Kinder unter 6 Jahren dürfen auch ohne Test am Gottesdienst teilnehmen.

Vom Betreten des Raums an sind ffp2-Masken zu tragen und der notwendige Abstand zu Besuchern aus anderen Haushalten muss jederzeit eingehalten werden.

 

Die Gottesdienste an den Adventssonntagen sollen in der Kirche stattfinden, ebenso der Gottesdienst am 1. Weihnachtstag.

Da am Heiligabend mit vielen Besuchern zu rechnen ist, sollen am 24.12. die beiden Nachmittagsgottesdienste als kurze Christvesper im Freien auf dem Platz neben der Kirche stattfinden, zusätzlich gibt es am 24.12. um 22 Uhr eine Christmette, die nur per Zoom gehalten wird.

 

Für alle Gottesdienste, die in Präsenz stattfinden, ist eine Anmeldung hier auf evangelisch-konz.de erforderlich.

 

Über aktuelle Änderungen informieren wir Sie kurzfristig auf dieser Seite evangelisch-konz.de - für Fragen steht das Gemeindebüro zur Verfügung (Tel. (06501-2394 oder konz-karthaus@ekir.de).

 

Wir wünschen der ganzen Gemeinde einen sichere Vorweihnachtszeit und einen gesegneten Advent!

 

Dorothea Witter-Rieder (Presbyteriumsvorsitzende)

 

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Liesel