Nachrichten

Gottesdienste an Weihnachten - neu: Silvester entfällt!

Weihnachten ist dieses Jahr anders. Coronabedingt wird die Kirchengemeinde Hottenbach-Stipshausen nur zwei Kurzgottesdienste an Heiligabend im Freien anbieten: um 16.30 Uhr in Hottenbach (Dorfplatz) und um 18.00 Uhr in Stipshausen (neben der Kirche). Es besteht Anmeldepflicht. Die Plätze sind begrenzt. Neu! Die Silvester-Gottesdienste im Freien entfallen, weil es zu wenige Anmeldungen gab.

Die Entwicklung des Infektionsgeschehens in den letzten Tagen hat das Presbyterium dazu veranlasst, die Gottesdienste an Weihnachten und Silvester noch einmal auf den Prüfstand zu stellen.

Können wir es in dieser besorgniserregenden Situation verantworten, Gottesdienst zu feiern?

Am 18. Dezember hat sich das Leitungsorgan der Kirchengemeinde Hottenbach-Stipshausen in einer Video-Konferenz ausführlich mit der Frage beschäftigt. Das Für und Wieder wurde gewissenhaft gegeneinander abgewogen. Am Ende wurde ein Kompromiss gefunden:

Es gibt an Weihnachten in Hottenbach und Stipshausen jeweils nur einen Gottesdienst. Dieser Gottesdienst wird an Heiligabend, 24. Dezember, in Hottenbach um 16.30 Uhr, in Stipshausen um 18.00 Uhr stattfinden. Beide Gottesdienste werden im Freien gehalten: In Hottenbach auf dem Dorfplatz, in Stipshausen zwischen der Ev. Kirche und der Bäckerei Nitsch.

Das Krippenspiel in Stipshausen und die Christnacht in der Hottenbacher Kirche müssen leider ausfallen. Die Gottesdienste am Zweiten Weihnachtstag in den Gemeindehäusern in Stipshausen und Hellertshausen finden nicht statt.

Auch die Gottesdienste an Silvester finden im Freien statt: Stipshausen, 18.00 Uhr (neben der Kirche), Hottenbach, 19.00 Uhr (Dorfplatz).

Für die Gottesdienste an Heiligabend und Silvester gelten folgende Regeln:

Die Gottesdienstfläche ist abgetrennt. Es gibt in Hottenbach 50, in Stipshausen 40 Plätze. Die Plätze sind markiert. Auch draußen herrscht Maskenpflicht. Die Abstandsregel sieht 10 qm pro Person vor. Der Gottesdienst ist kürzer als sonst. Gesang und Bläsermusik ist nicht zulässig.

An den Ein- und Ausgängen dürfen sich keine Menschenansammlungen bilden. So schön es st, Freunden und Bekannten "Frohe Weihnachten" zu wünschen und zu majen - in diesem Jahr ist das leider nicht möglich. Grüßen Sie sich bitten aus der Ferne und verlassen Sie mit Ihrem Hausstand zügig den Platz.

Es gibt eine Anmeldepflicht. Das dient dazu, dass wir den Abstand zwischen den Gottesdienstbesuchern schon im Vorfeld ausmessen können. Melden Sie sich bitte bis zum 23. Dezember an: in Hottenbach bei Klaus Dalheimer (Tel. 06785-943131), in Stipshausen bei Christine Wommelsdorf (Tel. 06544-9169).

Die Anmeldepflicht ist vom Land Rheinland-Pfalz vorgeben. Wenn die Obergrenze der Besucherzahl erreicht ist, kann leider niemand mehr zugelassen werden.