Nachrichten

Spende für ruandische Partnerkirche

Der Kirchenkreis Trier und die anglikanische Diözese Cyangugu sind durch eine Partnerschaft verbunden. Corona hat Afrika längst erreicht. Die Menschen in Ruanda sind auf unsere Unterstützung angewiesen.

"Die Maßnahmen in Ruanda sind äußerst drastisch", schreibt Pfarrerin Sabine Meckelburg aus Daun. Sie gehört zum Unterstützerkreis der Parnterkirche. Die Einhaltung der Ausgangssperre wird mit hohem Aufwand von der Polizei überwacht, was Menschen schon das Leben kostete. Die Menschen trauen sich nicht mehr vor die Tür.

Unsere Partnerkirche, die anglikanische Diözese Cyangugu, versucht zu helfen, wo sie kann, und hat auch schon eigene Finanzmittel umgewidmet. Aber das reicht leider nicht. Das Problem ist, dass die meisten Menschen Jobs als Tagelöhner haben. Und da gilt: keine Arbeit - kein Lohn, kein Lohn - kein Geld, kein Geld - keine Lebensmittel.

Mittlerweile sind die Hilfsmaßnahmen der Diözese angelaufen und die kommunalen Behörden sind in Cyangugu zumindest kooperativ und erlauben, die Bedürftigen mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen.

Ein Paket enthält 5 kg Bohnen, 5 kg Maismehl, 0,5 l Öl und 1 Stange Seife. Jedes Paket kostet 10 €.

Es läuft so, dass die Gemeindepfarrer eine Liste erstellen und dann überlegt wird, wo die Not am größten ist. Zu Beginn waren es 400 Familien, die Hilfe brauchen, mittlerweile ist die Zahl auf 900 Familien gestiegen.

Die Vereinte Evangelische Mission in Wuppertal hat nun ein Spendenkonto für die Partnerschaften eingerichtet.

Pfarrerin Meckelburg bittet zu überlegen, ob es möglich ist, die Parnterkirche zu unterstützten. Egal, ob Einzelpersonen oder die Gemeinde spendet, jeder Betrag hilft den Menschen zu überleben und lindert Hunger.

Entsprechend den Richtlinien der VEM und den Vereinbarungen mit den Mitgliedskirchen sind 50 % der Spende für die Partner direkt und 50 % für die Hilfsmaßnahmen der Anglikanischen Kirche in Ruanda.

Wichtig dabei ist, so Pfarrerin Meckelburg, dass so vielen Menschen wie möglich geholfen wird.

Spendenkonto:

Vereinte Evangelische Mission
IBAN DE45 3506 0190 0009 0909 08
Stichwort: Corona-Hilfe EAR / Cyangugu