Nachrichten

Stipshausen feierte Weihnachtsmarkt

Beim 12. karitativen Weihnachtsmarkt hat wieder alles gestimmt: ein sehr gut besuchter Gottesdienst unter dem Motto "Vom Dunkel ins Licht", ein kräftiger Eintopf, viele Stände, ein abwechslungsreiches Programm, gutgelaunte Besucher - und dann schneite es auch noch!

Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt mit einem Gottesdienst, den Pfr.in Anja Zimmermann zusammen mit den Konfirmanden, Lektorinnen und dem Taizé-Chor gestaltete. Im Mittelpunkt standen die kleinen Gesten, die Licht und Wärme in die Herzen der Menschen bringen. Am Ende des Gottesdienstes wurden Kerzen verteilt mit der Bitte, diese jemandem weiterzuverschenken, um ihm eine Freude zu machen und auf diese Weise selbst ein Licht in die Welt zu tragen.

Nach dem Gottesdienst ging es mit einer kräftigen Linsensuppe weiter. Wie immer gab es zu jeder Stunde einen Programmpunkt in der Kirche, Gesang, Tombola, sogar der Nikolaus kam. Und zwischendurch konnte man im Gemeindehaus bei Kaffee und Kuchen plaudern oder die Stände besuchen. Im Gemeindehaus hatte auch die Kirchengemeinde einen Stand, an dem christliche Literatur und Eine-Welt-Produkte verkauft wurden. Es gab ein Bastelprogramm und die Weihnachtsbläser gaben ein Stelldichein. Eine tolle Atmosphäre herrschte drinnen und draußen.

Der Erlös wird wie immer gespendet: Die Hälfte fließt an den Ambulanten Hospizverein Morbach, der einen Stand hatte und über seine wichtige Arbeit informierte. Mit der anderen Hälfte werden traditionelle Projekte in der Ortsgemeinde unterstützt. In diesem Jahr wurden die Jugendtanzgruppe Dancing Girls, das Jugendtheater der Traumtänzer und die Weihnachtsbläser ausgewählt. "Etwas Licht und Mitmenschlichkeit in die Welt getragen", fasste die Nahe-Zeitung in ihrer Überschrift zusammen.

Allen, die mitgemacht haben, der Aktion Krippe, die alljährlich die Organisation übernimmt, den Helfern, Vereinen, Kuchenspendern ein herzliches Dankeschön!