Nachrichten

Vertrauen und Sichern – Pädagogischer Wandertag der Klasse 9a

Zu Beginn des Jahres hatten wir, die Klasse 9a, einen pädagogischen Wandertag. Der Tag fing damit an, dass wir uns alle zuerst einmal vorgestellt und unsere Erwartungen und Befürchtungen besprochen haben. Erwartungen waren zum Beispiel, Spaß zu haben oder die Klassengemeinschaft zu verbessern. Befürchtungen waren Langeweile oder dass sich jemand verletzen könnte. Dann ging es in den aktiven Teil über:

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt und haben jeweils einen Trainer zugeordnet bekommen. In der Gruppe wurden Strategie- /Denkspiele und Vertrauensspiele gemeistert. In einem dieser Spiele mussten z. B. sechs Personen einen Ball, der auf einem Ring lag, mithilfe von sechs Fäden zu einem Ziel befördern. Die Schwierigkeit dabei war, dass vier der sechs Personen die Augen verbunden hatten und die anderen beiden die vier führen mussten, ohne dass der Ball herunterfällt. Nachdem wir die Spiele in den zwei Gruppen gemeistert hatten, sind wir in Zweier-Gruppen oder als ganze Klasse unter einem Springseil durchgelaufen. Dafür musste jeweils einer die Klasse anführen, damit alle gleichzeitig loslaufen konnten. Das letzte Spiel vor dem Mittagessen war dann ein Vertrauenstest, bei dem in Zweier-Teams einer eine Augenbinde anhatte und der Partner ihn sicher über Hindernisse durch die Turnhalle geführt hat.

Nach dem Mittagessen ging es mit dem nächsten Programmpunkt weiter: Nun stand die Klassengemeinschaft im Fokus, und wir sollten unsere Meinung zur Klassengemeinschaft wiedergeben und anschließend unser (neu) gewonnenes Vertrauen untereinander unter Beweis stellen. Dies funktioniert am besten mit der Sportart Klettern. Wir wurden in Vierer-Gruppen aufgeteilt, in denen jeweils drei Schüler sicherten und ein Schüler kletterte. Einige von uns schafften es, die oberste Stufe der Kletterwand zu erreichen und so manch einer überwand seine Angst vor der Höhe, nachdem ihm gut zugeredet wurde. Doch wir konnten nicht nur an der Kletterwand, sondern auch auf Kisten klettern. Dabei ging es darum, so viele Kisten wie möglich aufeinander zu stapeln und an diesen hochzuklettern. Den Rekord des Tages stellte Emma Juchem, mit 18 Kisten, auf. Anschließend gab es noch eine Besprechung mit den Betreuern, bei der jeder seine Meinung über den sagen durfte. Ein gelungener Klassengemeinschaftstag!

Von Dorian Löwen und Jule Weber, 9a