Besondere Gottesdienste

 „...dass unser lieber Herr selbst mit uns rede durch sein heiliges Wort und wir wiederum mit ihm reden durch Gebet und Lobgesang“: Das ist, mit ei­nem berühmten Wort Martin Luthers formuliert, die Verheißung, unter der wir Gottesdienste feiern. Eine Vielzahl besonderer Gottesdienste wird unser Jubiläumsjahr bereichern.

04.12.2016     „Seht, da ist euer Gott“ - Adventsgottesdienst mit Live-Übertragung im Deutschlandfunk.
Trierer Bachchor, Leitung: Kantor Martin Bambauer
Liturgen: Pfarrer Thomas Luxa und Prädikant Martin Schulte 10:00 Uhr Ev. Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika)

12.02.2017     Frauengottesdienst „Hinter jedem großen Reformator steht eine starke Frau"
Liturgin: Pfarrerin Wiebke Dankowski


Sommer- Gestalten der Reformation und ihre Themen heute - ferien 2017
Predigtreihe in den Sommerferien mit anschließendem Predigtnachgespräch

09.07.2017     Melanchthon, der Versöhner

16.07.2017     Calvin und die Erwählung

23.07.2017     Bucer, der Erfinder der Konfirmation

30.07.2017     Zwingli und das Abendmahl

06.08.2017     Luther und die Schwärmer

jeweils um 11:00 Uhr Ev. Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika)

17.09.2017     Mirjamsonntag

Die Zeit war reif für Veränderungen in deutschen Landen des 16. Jahrhunderts. Nicht nur Martin Luther und seine Kollegen haben den Mut gehabt, diese Veränderungen einzuklagen und herbeizuführen. Auch etliche Frauen traten tapfer und unbeirrbar für ihre Überzeugungen ein

Liturgin: Prädikantin Alexandra Lossjew (Basilika) 

31.10.2017     500 Jahre Reformation - Festgottesdienst
11:00 Uhr Ev. Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika)

Gottesdienste an ungewohnten Orten

Eine zentrale Einsicht der Reformation war: Der Glaube gehört in den Alltag. Deshalb werden die Gottesdienste in der Sprache gefeiert, die die Men­schen im Alltag sprechen. Warum nicht auch die Gottesdienste dort feiern, wo Menschen ihren Alltag zubringen: am Arbeitsplatz, bei der Freizeitge­staltung? Wir wollen Gott begegnen auch außerhalb vertrauter Kirchen­mauern und Atem holen, Gemeinschaft erfahren, Ängste loslassen, Gott zu Wort kommen lassen und gesegnet werden.


18.12.2016     Im falschen Film? - Gottesdienst im Kino
10:30 Uhr, Broadway Filmtheater, Paulinstraße 18, Trier
Ansprechpartner: Friederike Kuhlmann-Fleck, Martin Schulte


30.04.2017     LebensWert Arbeit -
Gottesdienst im Gewerbegebiet
10:30 Uhr, Fliesen Scholtes, Luxemburger Str. 236, Trier
Ansprechpartner: Vera Mantowsky, Thomas Luxa


20.08.2017     Leben im Rhythmus - Gottesdienst mit Jazz-Musik
10:30 Uhr, „Lotto-Forum“, Petrisberg, Behringstraße 6, Trier
Ansprechpartner: Matthias Ratz, Martin Schulte

 

03.09.2017 Seht den Menschen - Gottesdienst mit dem Diakonischen Werk
10:30 Uhr, Diakonisches Werk, Theobaldstraße 10, Trier
anschließend Haus der offenen Tür im Diakonischen Werk
Ansprechpartner: Reinhard Müller, Carsten Stumpenhorst

 

22.10.2017 Teilen und Genießen - Gottesdienst auf Gut Avelsbach
10:30 Uhr, Gut Avelsbach (vorm. Staatl. Weinbaudomäne Trier), Domäne Avelsbach 2, Trier.
Nach dem Gottesdienst laden wir zu einem Imbiss ein.
Ansprechpartner: Wiebke Dankowski, Irmgard Seel

 

 

 

 

 

 

Kinderkirche

Kinderkirche

„Hut ab!“ sagen wir zu Martin Luther. „Hut ab davor, was du vor 500 Jahren gemacht hast.“ In der Kinderkirche im November wollen wir mit Geschich­ten, Liedern, beim Basteln und Spielen erkunden, wie Martin Luther die Botschaft von Jesus Christus neu entdeckt hat. Und wir feiern damit den Geburtstag der Evangelischen Kirche.

Die Kinderkirche widmet sich im November 2016 dem Reformationsjubilä­um. Die Kinderkirche ist ein Angebot für Kinder von 5-11 Jahren. Sie findet außer in den Ferien immer am dritten Samstag des Monats statt.

19.11.2016 „Mensch Martin - Hut ab!“ - Kinderkirche |10:00-12:00 Uhr, Konstantin-Basilika Eingang Caspar-Olevian-Saal
Kontakt: Carolin Bambauer, CaBambauer@gmx.de
                Pfarrer Matthias Ratz, ratz.trier@ekkt.de

Evensong

Der Evensong - gesungener Abendgottesdienst - ist ein liturgisches und musikalisches Juwel in der Liturgie der Anglikanischen Kirche.

Im Reformationsjubiläumsjahr feiern wir jeweils am letzten Freitag des Monats um 19:00 Uhr in der Ev. Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika) unter Mitwirkung namhafter Chöre der Stadt und der Region in ökume­nischer Weite diese wunderbare Andachtsform aus England, in der sich Chormusik und Wort in besonderer Weise ergänzen und erfahrbar wird, was es heißt, „vergnügt - erlöst - befreit“ zu sein.

28.04.2017     Trierer Bachchor

Leitung: Kantor Martin Bambauer
Orgel: Anne Michael
Liturgin: Vikarin Vera Mantowsky 

Charles Wood           This joyful eastertide

(1866 - 1926) 

John Sheppard         Haec dies

(1515 - 1558)

Herbert Howells       Psalm-prelude

(1892 - 1983)             für Orgel solo

Felix Mendelssohn Bartholdy          Mein Herz erhebet Gott, den Herrn Bartholdy 

(1809 - 1847)

Gustav Holst            Nunc dimittis

(1874 - 1934)

Percy Whitlock      Sing praise to God who reigns above

(1903 - 1946)         für Chor und Orgel

Der TRIERER BACHCHOR ist ein interkonfessioneller Konzertchor mit überregionalem Einzugsbe­reich. Er wurde im Jahr 1969 von KMD Ekkehard Schneck gegründet und hat seitdem ein um­fangreiches Repertoire geistlicher Chormusik erarbeitet. Regelmäßige Aufführungen in der Trierer Konstantin-Basilika sowie Konzerte im In- und Ausland (u.a. Belgien, Frankreich, England, Italien) bilden den Schwerpunkt der Arbeit der Chorgemeinschaft, die seit Januar 1999 von KMD Martin Bambauer geleitet wird. Unter seiner Leitung führte der Bachchor in den letzten Jahren u.a. Bachs „Weihnachtsoratorium“, „Matthäus-Passion“, „Johannes-Passion", „Markus-Passion", „h-Moll-Mes- se" und „Magnificat", Händels „Messiah", Mozarts „Requiem" und „c-Moll-Messe", Beethovens „Missa solemnis", Schuberts „Messe As-Dur", Brahms' „Ein deutsches Requiem", Mendelssohns „Elias", Bruckners und Berlioz' „Te Deum", Poulencs „Stabat mater", „The dream of Gerontius" von Edward Elgar, Durufles „Requiem" und das „Gloria" von Francis Poulenc auf. Die CD-Einspielung „Und was vom Geist geboren wird..." ist weitgehend der a-cappella-Musik vom 16. bis zum 20. Jahrhundert gewidmet, die der Bachchor in besonderem Maße pflegt.

 

 

26.05.2017     Kammerchor „Portavoci“

Leitung: Michael Meyer
Orgel: Marcel Berens
Liturgin: Pfarrerin Wiebke Dankowski

 

30.06.2017     Madrigalchor Klaus Fischbach

Leitung: Domkapellmeister i.R. Klaus Fischbach
Orgel: Domorganist Josef Still
Liturg: Pfarrer Thomas Luxa

 

25.08.2017    Vokalensemble St. Paulin Trier

 Leitung: Regionalkantor Volker Krebs
Orgel: Kantor Martin Bambauer
Liturgin: Vikarin Vera Mantowsky

 

29.09.2017     Kammerchor der Region Westeifel

Leitung: Regionalkantor Christoph Schömig
Orgel: Kantor Martin Bambauer
Liturg: Pfarrer Thomas Luxa

 

27.10.2017    Vokalensemble St. Martin Schweich

Leitung: Dekanatskantor Johannes Klar
Orgel: Marcel Berens
Liturg: Pfarrer Reinhard Müller

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vergangene Abende: Evensong im Rahmen des Reformationsjubiläums

31.10.2016     Kathedraljugendchor am Trierer Dom

23:30 Uhr Ev. Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika)

Leitung: Domkapellmeister Thomas Kiefer

Orgel: Kantor Martin Bambauer

Liturgen: Pfarrer Reinhard Müller und PfarrerThomas Luxa

25.11.2016     ConSonus
Leitung: Jutta Thommes Orgel: Kantor Martin Bambauer Liturg: Pfarrer Matthias Ratz

30.12.2016     Frauenstimmen des Madrigalchors Klaus Fischbach
Leitung: Domkapellmeister i.R. Klaus Fischbach Orgel: Kantor Martin Bambauer Liturg: Pfarrer Thomas Luxa

27.01.2017    Vokalkreis Konz
Leitung: Martin Folz
Orgel: Kantor Martin Bambauer
Liturg: Pfarrer Matthias Ratz

24.02.2017     Caspar-Olevian-Chor Trier
Leitung: Kantor Martin Bambauer Orgel: N.N.
Liturgin: Pfarrerin Wiebke Dankowski

Martin Luther: Mensch im Angesicht des Todes

Innehalten und Nachdenken in der Passionszeit

Den Menschen Martin Luther sehen heißt auch, mit ihm über den Tod nach­zudenken. Für ihn gilt: „Mit dem Tod umzugehen ist die Schule des Glau­bens. Die richtige Vorbereitung auf den Tod ist es zu wissen, dass der Tod, die Sünde, die Hölle und der Satan im gekreuzigten Christus besiegt und zu Boden geschlagen sind“.

Hat ein derartiger Gedanke noch Raum im 21. Jahrhundert? Wenn ja: Was bedeutet er für uns alle, die wir in einer Gesellschaft leben, die den Tod meist tabuisiert und ihn in Institutionen und hinter Mauern von Kranken­häusern und Altenheimen verbannt? Diesen Fragen wollen wir im Rahmen der Veranstaltung nachgehen - und vielleicht ungeahnte Antworten finden.

Freitag, 4. April 2017, 19:00 Uhr, Caspar-Olevian-Saal
Kontakt: Alexandra Lossjew, Telefon: 0651 821246 E-Mail: alexandra-lossjew@t-online.de

Stille Tage im Kloster

Meditation, Kontemplation, Besinnungszeiten und Exerzitien waren immer Teil christlicher Frömmigkeit. In den letzten Jahren wurden sie in der evan­gelischen Kirche verstärkt wiederentdeckt.

Wir laden herzlich ein zu stillen Tagen im Kloster Springiersbach vom 16.­19. Februar.

Typisch evangelisch nehmen wir uns dabei Zeit für die Begegnung mit bi­blischen Texten. An dem verlängerten Wochenende von Donnerstagabend bis Sonntagmittag werden wir uns mit Abschnitten aus dem Römerbrief beschäftigen. Martin Luther kam zum Durchbruch seiner reformatorischen Erkenntnis vom gnädigen Gott beim Studium eben jenes Briefes des Apos­tels Paulus. Mit verschiedenen Methoden führen wir in die biblischen Tex­te ein, um dann Zeit für die individuelle Auseinandersetzung mit ihnen in der Stille oder bei Spaziergängen zu geben. Die eigenen Erfahrungen mit den Worten können in der Gruppe oder im seelsorglichen Einzelgespräch ausgetauscht werden. Feste gemeinsame Gebetszeiten prägen den Tages­ablauf. Mit einem Abendmahlsgottesdienst wollen wir das Wochenende beschließen.

16.-19.02.2017, Kloster Springiersbach
Leitung: Martin Schulte und Matthias Ratz
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 190,00 € für Unterkunft im Einzelzimmer, Verpflegung und Materialien.

Anmeldung bitte bis zum 15.01.2017 bei Pfarrer Matthias Ratz
Telefon: 0651 93726887 E-Mail: ratz.trier@ekkt.de

Die Anmeldung gilt als verbindlich mit der Überweisung des Teilnehmer­beitrages auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Trier,

IBAN: DE45 5855 0130 0000 2325 61 Verwendungszweck: „Exerzitien für Erwachsene 2017“