Nachrichten

EKD-Christusfest-Gottesdienst

Am Donnerstag, 14. September 2017, lädt die Evangelische Kirche Deutschlands herzlich ein zu einem besonderen Gottesdienst im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017: In der Konstantin-Basilika, der Evangelischen Kirche zum Erlöser, findet um 18 Uhr ein Christusfest-Gottesdienst statt. Die Predigt hält Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD (München), liturgisch gestaltet wird der Gottesdienst unter anderem von Metropolit Augoustinos, Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland (Bonn), Bischof Dr. Gerhard Feige, Bischof von Magdeburg und Vorsitzender der Ökumenekommission der Deutschen Bischofskonferenz (Magdeburg), Bischof Dr. Stephan Ackermann (Trier), Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius (Düsseldorf), Dr. Elisabeth Dieckmann (Frankfurt/ Main), Geschäftsführerin Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e.V., sowie Dr. Jörg Weber, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Trier.

Gemeinsam Christus feiern - Der Glaube an Jesus Christus, das Lesen der Heiligen Schrift und das sakramentale Band der Taufe verbindet die Kirchen in der Ökumene miteinander. Die Erinnerung an den Thesenanschlag ist Anlass, gemeinsam ein Christusfest zu feiern und es ist an der Zeit, ein gemeinsames Zeugnis für Jesus Christus in unserer Gesellschaft zu geben und bei der Suche nach Halt und Orientierung vielen Menschen Orientierung zu geben. Die Evangelische Kirche freut sich, dieses Jubiläum und diesen Gottesdienst gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern zahlreicher Kirchen aus der Ökumene zu feiern.

Im Mittelpunkt der Reformationstheologie Luthers steht das Kreuz.

Mit dem Datum des 14. September wird an das Fest der Kreuzerhöhung angeknüpft, das weltweit in römisch-katholischen, orthodoxen, anglikanischen und lutherischen Kirchen begangen wird. Der Gottesdienst richtet seinen Fokus auf den gekreuzigten Christus. "Christus Jesus erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz." Dieser zentrale Vers aus dem Philipperbrief wird im Zentrum stehen. Musikalisch wird dies untermalt durch die Uraufführung der Kenosis-Komposition von Uwe Steinmetz (Berlin) zu Texten von Hartmut Handt (Köln). An der Orgel ist Kirchenmusikdirektor Martin Bambauer (Trier) zu hören, der Evangelische Kinderchor Trier unter Leitung von Astrid Hering, Lisa Henn und Lilia Hägele (Trier) an der Violine, Tination Gnitecki (Trier) an der Viola, Moritz Reutlinger (Trier) und Franklin Steinmetz (Berlin) am Violincello sowie Dr. Boris Becker (Berlin) an den Percussions sind die ausführenden Musiker des Abends. Reveriano Camil (Trier) wird mit seiner beeindruckenden Pantomime den Gottesdienst zudem bereichern.

Die Evangelische Kirche in Deutschland freut sich, wenn Sie diesen Gottesdienst mitfeiern.


Bookmark and Share