"Reformation Trier - 2017"

ein Klick zur Sonderwebseite

Festprogramm zum Abschluss des Reformationsjubiläums am 31.10.2017

„Gott neu vertrauen“
Fest der Evangelischen Kirchengemeinde Trier zum 500. Jahrestag der Reformation

11:00 Uhr: Festgottesdienst

Am 31. Oktober 1517 löste Martin Luther mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen die Reformation aus. Die Evangelische Kirche feiert das Jubiläum. Vor allem aber feiern wir Gott. Wie wir Gott immer wieder neu vertrauen können, darüber denken wir am Festtag nach und beginnen damit im Gottesdienst. In großer Runde feiern wir das Heilige Abendmahl.

Evangelische Kirche zum Erlöser - Konstantinbasilika 

ca. 12:30 Uhr: Eröffnung des Martin-Luther-Platzes

Unterer Konstantinplatz / Martin-Luther-Platz

Im Anschluss an den Gottesdienst wird der Oberbürgermeister der Stadt Trier, Herr Wolfram Leibe, feierlich den Platz vor der Basilika als Martin-Luther-Platz eröffnen.

13:30 – 16:45 Uhr: Offenes Kinderprogramm

Kita Wichernhaus

Das Team der Kita Wichernhaus bietet den ganzen Nachmittag über ein abwechslungsreiches Programm für Kinder an.

13:30 – 16:45 Uhr: Bible Art Journaling

Apsis der Basilika

Gottes Wort ist bunt: Gestalten Sie biblische Texten mit der ganzen Palette an Kreativität!

13:30 – 16:45 Uhr: Dunkelcafé 

Weinkeller unter der Basilika

Wie fühlt es sich an, nichts zu sehen? Wie verändert sich die Wahrnehmung? Wie weit reicht mein Vertrauen? Erfahren Sie Ihre Sinne neu in absoluter Dunkelheit im Keller unter der Basilika. Ein Angebot der Evangelischen Jugend – aber nicht nur für Jugendliche.

13:30 – 15:00 Uhr: KinderKirche

Kita Wichernhaus

„Gott kennt mich.“ Der Satz stammt aus Psalm 139, einem Danklied aus der Bibel. In der Kinderkirche wollen wir gemeinsam darüber sprechen, wie Gott uns so wunderbar gemacht hat und wie er sich um uns kümmert. Das gibt viel Mut und macht froh!

13:30-14:30 Uhr: Reformatorische Gedanken gestern und heute 1

Caspar-Olevian-Saal

Die 95 Thesen Martin Luthers: Wovon sie handeln – Glaube gleich Umkehr? - Revival der Beichte – moderne Ablässe... Szenisches, Thetisches, Fragendes und Informatives von und mit Pfarrerin Wiebke Dankowski und Pfarrer Dr. Herbert Lindenlauf.

13:30 – 14:30 Uhr: Gott neu vertrauen – Ein Blick in die eigene Geschichte    

Jesuitenkirche

Reformation ist mehr als ein historisches Ereignis. Sie betrifft uns als Christin oder Christ persönlich. Wir fragen uns: Wann habe ich in meinem Leben Gott vertraut und wann nicht? Was braucht es, um Gott neu zu vertrauen? Wagen Sie eine kleine spirituell-biographische Reise mit Alexandra Lossjew und Pfarrer Matthias Ratz.

13:30 – 14:30 Uhr: Forum Ökumene

Rokoko-Saal im Kurfürstlichen Palais

Wo stehen wir - wohin gehen wir? Impulse von Vertretern aus der Ökumene eröffnen eine Diskussionsrunde.

13:30 – 15:30 Uhr: Hier singe ich - ich kann nicht anders! 

Pfarrsaal der Liebfrauenkirche

Entdecken Sie mit KMD Martin Bambauer neue Lieder, die im und für das Reformationsjubiläumsjahr entstanden sind, darunter zwei Liedvertonungen des Reformationsmottos "Vergnügt-erlöst-befreit".

15:30 – 16:30 Uhr: Reformatorische Gedanken gestern und heute 2

Caspar-Olevian-Saal

Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“: Was Luther mit Freiheit meinte, was wir unter Freiheit verstehen und warum beides nicht unbedingt dasselbe ist.

Ein Kontrastprogramm von und mit Pfarrerin Wiebke Dankowski und Pfarrer Dr. Herbert Lindenlauf.

15:30 – 16:30 Uhr: 500 Jahre Reformation – und jetzt?

Evangelische Kirche zum Erlöser - Konstantinbasilika

Mit seinen 95 Thesen hat Luther eine Kirche in Bewegung gebracht, die in Form und Inhalt an vielen Stellen weder ihrer Botschaft noch den Menschen gerecht wurde. In unserem Workshop wollen wir uns mit der Frage auseinandersetzen: Wo braucht die Evangelische Kirche heute Aufbrüche oder Neubesinnungen?

15:30 – 16:30 Uhr: Am Rande des Wahnsinns – eine Hommage an Hanns-Dieter Hüsch und Herrn Hagenbuch

Rokoko-Saal im Kurfürstlichen Palais

„Vergnügt – Erlöst – Befreit“; das Motto des Reformationsjahres ist einem modernen Psalm von Hanns-Dieter Hüsch entnommen. Johannes Metzdorf (Text) und Sonja Lehrke (Cello) bieten eine musikalisch-literarische Hommage an den Kabarettisten.

17:00 Uhr: Evensong

Evangelische Kirche zum Erlöser - Konstantinbasilika

Im Mittelpunkt steht die Kantate "Ich bin vergnügt, erlöst, befreit" für Chor und Band von Matthias Nagel. Die Ausführenden sind der Caspar-Olevian-Chor und eine Combo unter der Leitung von KMD Martin Bambauer.


Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Ein Zelt auf dem Martin-Luther-Platz ist offen für Begegnung und Austausch.

Impressionen von der "Nacht der offenen Kirche"

vergnügt - erlöst - befreit _______ Alle Fotos: Marlies Lehnertz-LüttickenDie Basilika in einer RotflutCaroline Egelhof - Harfedie Apsis in blauCarlos Wagner - SaxophonArmin Neises - DidgeridooMoritz Reutlinger - Violoncello-Ruwertaler AlphornbläserFestgottesdienst in der gefüllten Kirche zum ErlöserReveriano Camil-Tanz, Martin Bambauer OrgelLuthers Verzweiflungdie Bibelübersetzungder Thesenanschlagoffenes Singen der GemeindeNachtgedanken mit: Klaus-Michael NixBürgermeisterin Angelika BirkHelmut Leyendecker mit seiner BandStadtdechant Ralf SchmitzVikarin Vera MantowskyEvensong mit dem Kathedraljugendchor am Trierer Dom - Leitung: Domkapellmeister Thomas KieferLiturgen: Pfarrer Thomas Luxa und Pfarrer Reinhard MüllerMitwirkend: Klaus-Peter Bungert - Orgel, Sylvie Offenbeck - AltCaspar-Olevian-Chor und Trierer Bachchor - Leitung: Kantor Martin BambauerKammerorchester der Konstantin-BasilikaJazz Combo: Carlos Wagner - Saxophon, Johannes Still - Klavier ......Julian Langer - Bass, Michael Knippschild - SchlagzeugPosaunenchor der Ev. Kirchengemeinde Trier - Leitung: Martin GörgNacht der offenen KircheWir sind vergnügt - erlöst - befreit

Auf den Spuren Martin Luthers - 5 Tage Bildungs- und Begegnungsreise der Kirchengemeinde

Reisezeit: 03.04. bis 07.04.2017

Preis pro Person (Doppelzimmer) 430 €

Ablauf:

1. Tag: Fahrt im Fernreisebus in den Thüringer Wald nach Eisenach. Hier besuchte Martin Luther von1498 - 1501 die Pfarrschule St. Georg. Auffahrt zur Wartburg, auf der Luther in seiner Schutzhaft das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. Besuch der Wartburg inklusive der Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ (mit Audioguide). Im Anschluss Fahrt zum Hotelbezug für 1 Nacht in Thüringen

2. Tag: Fahrt nach Erfurt. Martin Luther war der bekannteste Student der Stadt. Führung durch das mittelalterliche Zentrum. 12 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme am Mittagsgebet in der Augustinerkirche. Weiterfahrt nach Halle/Saale und geführter Stadtrundgang durch die historische Altstadt. Im Anschluss Fahrt zum Hotelbezug für 3 Nächte in Leipzig

3. Tag: Stadtrundfahrt durch Leipzig u. a. zum Völkerschlachtdenkmal und zum Gohliser Schlösschen. Der anschließende Stadtrundgang führt vorbei an der Thomaskirche zum Marktplatz mit dem Alten Rathaus, über den Augustusplatz und weiter zum monumentalen Hauptbahnhof. Am Nachmittag bleibt Zeit zur freien Verfügung in Leipzig.

4. Tag: Ausflug in die Lutherstadt Wittenberg. Stadtführung, u. a. zur Schlosskirche "Allerheiligen" mit der Thesentür. Im Anschluss frei verfügbare Zeit in Wittenberg für individuelle Innenbesichtigungen. Weiterfahrt nach Torgau, wo sich Luther nachweislich 40 Mal aufhielt. Stadtrundgang zur Alten Kanzlei und weiter zur Schlosskirche

5. Tag: Antritt der Heimreise mit Fahrt zunächst nach Gotha. Zeit zur freien Verfügung, zur Mittagspause und z. B. um über den restaurierten Hauptmarkt mit Rathaus zu spazieren. Heimfahrt zum Ausgangspunkt der Bildungsreise. 

Leistungen: Fahrt/Ausflüge im Fernreisebus; Unterbringung in guten Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Dusche/WC, Halbpension; örtl. Führungen lt. Programm in Erfurt, Halle/Saale, Leipzig, Lutherstadt Wittenberg und Torgau, Eintritte Wartburg (inkl. Audioguide) sowie Kirchen in Wittenberg u. Torgau während Stadtführung, Infomaterial. 

Nicht enthalten: Trink-/weitere Eintrittsgelder, persönliche Ausgaben, evtl. anfallende Kraftstoffzuschlagserhöhung. 

Bei Buchung wird eine Anzahlung von EUR 90 p. P. fällig auf das Konto der Ev. Kirchengemeinde Trier, IBAN: DE45 5855 0130 0000 2325 61, SWIFT/BIC: TRISDE55XXX - Vermerk: "DE7P0208". Vertragspartner ReiseMission, Jacobstr. 10, 04105 Leipzig, Fax: 0341 308541-29. 

Info & Anmeldung  bis 20.01.2017 an Wolfgang Güth, E-Mail: wolfgang.gueth@ekkt.net, Telefon 0171 9747502.

Bedeutende Frauen der Reformationszeit

Katharina von Bora
Anna von Sachsen
Katharina von Schwarzburg
Argula von Grumbach
Elisabeth von Dänemark
Idelette de Bure
Jacqueline de Rohan
Katharina Herzogin zu Sachsen
Magdalena von Staupitz
Sibylle von Kleve-Jülich-Berg
Wibrandis Rosenblatt
 

Der Zonta Club Trier lädt alljährlich zur Feier des Weltfrauentags ein. Am 5. März 2017 soll dabei in Zusammenarbeit mit der Ev. Kirchengemeinde das Reformationsjubiläum gewürdigt werden mit einem Vortrag über bedeutende Frauen in der Reformationszeit, die das Anliegen der Reformation auf unterschiedliche Weise unterstützt und verteidigt haben. Von Katharina von Bora über Elisabeth Crudciger, Anna Olevian, Elisabeth von Rochlitz, Argula von Grumbach bis zu Hille Feicken werden mutige, gebildete und tatkräftige Frauen portraitiert mit ihrem unverzichtbaren Beitrag für die Durchsetzung der reformatorischen Ziele.

Referentin: Pfr.in Wiebke Dankowski

Ort: Rokokosaal im Kurfürstlichen Palais Trier

Beginn: 11.00 Uhr

Eintritt: 12 €

Der Erlös dieser Benefizveranstaltung kommt einem Frauenprojekt zugute.

Das Festprogramm 2016/2017 zum Download