© SistaX - Fotolia.com

500 Jahre Reformation

Vom 31. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 feiert die Evangelische Kirche 500 Jahre Reformation. Dieses Reformationsfest steht auch im Kirchenkreis Trier wie in der gesamten Evangelischen Kirche im Rheinland unter dem Motto "Ich bin vergnügt, erlöst, befreit". So empfinden wir uns als Christen "von Gott gehalten", einem weiteren Aspekt des Festjahres im Kirchenkreis Trier.

500 Jahre Reformation, das ist für mich nicht nur die Erinnerung an den berühmten Anschlag der 95 Thesen des Reformators Martin Luther am 31. Oktober des Jahres 1517 in Wittenberg. 500 Jahre Reformation bedeutet für mich, sich dieser Geschichte und dem, was wir daraus heute im Sinne der Vergegenwärtigung und Deutung der Vergangenheit für die Gegenwart lernen können.

Mit der Reformation verbinde ich die Erkenntnis und die Erfahrung, dass der gute Gott mich als Mensch so liebt, wie ich bin. Mit allen meinen Stärken und Schwächen. Ich bin nicht die Summe meiner Taten oder meiner Leistungen. Ich bin als Mensch wichtig. Ich glaube, dass mich Gott so befreit und erlöst hat. Und deshalb habe ich eine vergnügte Grundeinstellung zum Leben, weil ich mich als von Gott gehalten erfahre.

Das ist in kurzen Worten für mich Kern der so genannten Rechtfertigungslehre, die Martin Luther in Auslegung vor allem der Paulusbriefe erneut ans Licht gebracht hat. Diese Rechtfertigungslehre hat nach heutigem Verständnis zwischen evangelischer und katholischer Kirche in versöhnter Verschiedenheit viel Trennendes überwunden. Deshalb feiern wir 500 Jahre Reformation an vielen Stellen auch ökumenisch als Christusfest.

Ich wünsche allen, die mit uns 500 Jahre Reformation feiern, ein anregendes Jahr und die Erfahrung, dass wir vergnügt, erlöst und befreit von Gott gehalten sind.

Dr. Jörg Weber
Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Trier